Privatkredit: Die Darlehensform für private Anschaffungen


Ein Privatkredit kann als Konsumkredit, Autokredit oder auch als Baukredit vergeben werden. In jedem Fall handelst es sich um ein Darlehen, dass der Privatmensch für die Erfüllung seiner persönlichen Wünsche in Anspruch nehmen möchte. Und das kann eben eine Wohnungseinrichtung genauso sein wie ein Auto oder ein Eigenheim. Der Begriff Privatkredit kann aber unterschiedlich aufgefasst werden. So ist es im eigentlichen Sinn auch ein Kredit, den eine Privatperson einer anderen Privatperson gewährt. Heute steht im allgemeinen Sprachgebrauch der Begriff Privatkredit allerdings vor allem für Konsumentenkredite, die Banken oder andere Kreditgeber an Privatpersonen für deren private Anschaffungen vergeben. Diese Kredite werden auch als Ratenkredit oder Privatdarlehen bezeichnet.

Voraussetzungen für die Bewilligung

Ein Privatkredit steht ausschließlich privaten Verbrauchern zur Verfügung. Diese Kreditart ist in der Regel nicht zweckgebunden, so dass hier Konsumgüter entsprechend den Bedürfnissen gekauft werden können. Voraussetzung für die Bewilligung ist zum einen die Volljährigkeit, zum anderen ist ein Einkommensnachweis eines unbefristeten Beschäftigungsverhältnisses vorzulegen. Da es sich bei dieser Kreditart in der Regel um einen Kleinkredit handelt, ist dieser auch bei negativem Schufa Eintrag als schufafreier Kredit vorwiegend über Kreditvermittler erhältlich.

Günstig und schnell aus dem Internet

Einen Privatkredit können Sie bei jedem beliebigen Kreditinstitut beantragen. Sie müssen also nicht zwangsläufig zu Ihrer Hausbank gehen. Besonders günstig kann der Privatkredit allerdings als Onlinekredit in Anspruch genommen werden. Im Internet haben Sie die Möglichkeit bequem von zu Hause aus viele Angebote untereinander vergleichen zu können. Außerdem ist hier eine schnellere Bearbeitung durch ein Minimum an bürokratischem Aufwand gegeben, so dass Sie nach der Bewilligung auch zeitnah das gewünschte Geld zur Verfügung haben.